Sterbefasten Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
SterbefastenFreiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit

Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit (FVNF)

FVNF ist eine eigene Handlungsweise. Er ist eine natürliche Form des Sterbens.

Bei FVNF  liegen rechtlich die gleichen Voraussetzungen vor wie beim Suizid.

FVNF ist geeignet für  Hochbetagte und Menschen im Endstadium einer zum Tode führenden Erkrankung.

Wie lange dauert der Sterbeprozess?

In Abhängigkeit vom Alter, der körperlichen Verfassung und Vorerkrankung dauert dieser Prozess in der Regel zwischen 7 und 21 Tagen. Verkürzende Faktoren können sein: bösartige Tumorerkrankungen, sehr hohes Lebensalter und völliger Flüssigkeitsverzicht schon ab dem ersten Fastentag.

  •  

Am 3. Mai 2016 ist das Buch erschienen:

Sterbefasten. Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit. Eine Fallbeschreibung.

Mabuse Verlag ISBN 978-86321-287-2

Dieses Seminar richtet sich:

  • an Menschen, die als Berater für Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht tätig sind und sein wollen.
  • Hospizler, Palliativcare-Teams, Sterbe- und Trauerbegleiter
  • Fachkräfte aus dem Medizin- und Pflegebereich, aus psychosozialen Berufsgruppen
  • sowie alle im seelsorgerischen Bereich tätigen Menschen

 

Wir erarbeiten gemeinsam:

  •  Ist der Sterbewillige im Vorfeld ausreichend aufgeklärt worden?
  •  Ist der Entschluss freiverantwortlich und  wohlerwogen gefasst?
  •  Sind alle möglichen Lebensalternativen erörtert worden?
  •  Für wen ist Sterbefasten "geeignet"?
  •  Was geschieht beim Sterbefasten mit dem Körper?
  •  Ist "Verhungern und Verdursten" nicht schrecklich?
  •  Handelt es sich beim Sterbefasten um Suizid?
  •  Welche pflegerischen Maßnahmen sind unbedingt zu beachten?  
     Welche Hilfsmittel braucht man?
  •  Wie lange dauert ein solcher Sterbeprozess?
  •  Welche vorbereitende Kommunikation ist erforderlich?
  •  Kann man es alleine bewerkstelligen oder benötigt man ein Team?
  •  Wie kann man die verbleibende Zeit bereichernd gestalten?
  •  Wie sind die Möglichkeiten der spirituellen und abschiedlichen
     Begegnung?
  •  Was macht dieses selbstbestimmte Sterben so wertvoll (und einzigartig)?

Seminar für Angehörige und Mitarbeitende in der Palliativ- und Hospizbetreuung

am 04.11.- 06.11.2016

 

in 42549 Velbert

                          Fr: 19.00-22.00 Uhr,

                          Sa: 09-17.00 09.00-17.00Uhr,

                          So: 09.00-15.00 Uhr

 

Kosten einschließlich Schulungsmaterial und Getränken 240,- €

 

An den drei Tagen erfolgt die Erarbeitung der Physiologie des Sterbevorgangs  sowie die rechtlichen, ethischen, psychologischen und spirituellen Dimensionen des Sterbefastens.

Anmeldungen bitte  unter c.zurnieden@web.de

Der Entschluss zum Sterben durch FVNF ist in den ersten Tagen umkehrbar. Anders als bei Suizid bleibt Bedenkzeit!

.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Christoph und Christiane zur Nieden 2014